Kontakt
OMV Webseiten
de en
OMV Webseiten
OMV Gas Webseiten
Österreich www.omv-gas.at/de-at Belgien www.omv-gas.be/en-be International www.omv-gas.com/en Ungarn www.omv-gas.hu/hu-hu Niederlande www.omv-gas.nl/nl-nl Türkei www.omv-gas.com.tr/
OMV Petrom Webseiten
OMV Petrom www.omvpetrom.com/ro Moldavien www.petrom.md/ro-md Rumänien www.petrom.ro/ro-ro
OMV Webseiten
OMV Group www.omv.com/en Österreich www.omv.at/de-at Bulgarien www.omv.bg/bg-bg Tschechei www.omv.cz/cs-cz Deutschland www.omv.de/de-de Ungarn www.omv.hu/hu-hu Norwegen www.omv.no/no-no Neuseeland www.omv.nz/en-nz Rumänien www.omv.ro/ro-ro Serbien www.omv.rs/sr-rs Russland www.omv.ru/ru-ru Slowenien www.omv.si/sl-si Slowakei www.omv.sk/sk-sk UAE www.omv.ae/ar-ae Tunesien www.omv.tn/ar-tn
Schließen

Beschaffung

Ihre Versorgungssicherheit zu fairen und kalkulierbaren Preisen ist eines unserer wichtigsten Ziele. Langfristige Bezugsverträge stellen dabei die Basis für die Verkaufsaktivitäten dar, wovon rund 50 Prozent aus Eigenproduktion stammen. 

OMV Upstream sucht und fördert Öl und Gas in Europa, dem Mittleren Osten, Afrika, Russland und Australasien. Die Tagesproduktion belief sich 2018 auf 427 kboe/d. Während Erdgas 57% zur Produktion beitrug, erreichte der Erdölanteil 43%. 

Als 100%ige Tochtergesellschaft hat OMV GAS Zugriff auf das von OMV Upstream geförderte Erdgas sowohl in Österreich als auch in anderen europäischen Produktionszentren.

In Österreich ist die OMV seit mehr als 60 Jahren im Bereich der Exploration und Produktion tätig. Das Land spielt nach wie vor eine wichtige Rolle im internationalen Öl- und Gasförderprogramm des Unternehmens. Auf Basis der heutigen Reserven geht die OMV davon aus, dass die Öl- und Gasförderung in Österreich für einen Zeitraum von mindestens weiteren 20 Jahren möglich sein wird. 

Große Erdgasmengen werden aus Norwegen bezogen. Dabei beziehen wir Gas nicht nur über unsere langjährigen Lieferpartner sondern auch durch Eigenproduktion: OMV Upstream liefert seit 2013 Erdgas aus großen Offshore-Feldern in der Nordsee.

Der weitgrößere Erdgasbezug kommt jedoch aus Russland, mit dem die OMV eine jahrzehntelange Partnerschaft verbindet: am 1. Juni 1968 unterzeichnen Verantwortliche des sowjetischen Staatsunternehmens Sojusnefteexport und der Österreichischen Mineralölverwaltung ÖMV einen Vertrag und bereits drei Monate danach, am 1. September, erreicht das erste Erdgas die Station Baumgarten in Niederösterreich. Somit importiert die OMV, als eines der ersten westeuropäischen Unternehmen, seit über 50 Jahren Erdgas aus Russland, welches über die weltgrößten Erdgasreserven verfügt. 

Mit der Akquisition von Yuzhno-Russkoye, dem möglichen Erwerb einer Beteiligung an Achimov und weiterer potenzieller Assets, ist Russland zu einem Kernland für die OMV geworden. 

Hohe strategische Bedeutung hat für uns auch der Bau der Nord Stream 2 Pipeline. Allen Prognosen zufolge wird die EU im Jahr 2030 rund 80% des benötigten Erdgases importieren müssen. Dadurch werden auch zusätzliche Transportkapazitäten dringend notwendig. OMV ist Finanzierungspartner dieses Pipeline-Projekts. Die ersten Bauarbeiten am deutschen Anlandepunkt Lubmin haben bereits begonnen. Läuft alles nach Plan, werden ab Ende 2019 jährlich rund 55 Milliarden Kubikmeter russisches Erdgas durch die neue Pipeline nach Deutschland strömen. In Verbindung mit dem Central European Gas Hub in Baumgarten und dem Leitungsnetz der Gas Connect Austria sichert Nord Stream 2 beständige und langfristige Gasströme nach Europa.

Liquefied Natural Gas (LNG)

Beschaffung von Liquefied Natural Gas (LNG) eröffnet ebenfalls interessante Möglichkeiten zur langfristigen Versorgung. Im Dezember 2007 wurde durch die Unterzeichnung eines Vertrages über LNG-Regasifizierungskapazitäten mit dem Rotterdamer GateTerminal ein weiterer Schritt im LNG-Geschäft gesetzt. Dieser Vertrag ermöglicht es uns bis zu drei Milliarden Kubikmeter Erdgas jährlich zu regasifizieren. 

All diese Aktivitäten gewährleisten ein ausgewogenes Beschaffungsportfolio um Ihre langfristige Versorgung abzusichern.